Bachelorabschluss und Übertritt ins Masterstudium

Das Bachelorstudium ist zwar ein eigenständiges Studium, qualifiziert aber nicht zur Berufsausübung als Psychologin oder Psychologe, da hierfür gemäss eidgenössischem Psychologieberufegesetz ein Masterabschluss in Psychologie erforderlich ist. Entsprechend wird das berufsqualifizierende Psychologiestudium nach dem bestandenen Bachelorstudium mit dem Masterstudium weitergeführt. Das Bachelorstudium gilt als bestanden, wenn insgesamt 180 Kreditpunkte gemäss den Vorgaben des Studienplans erworben sind. Daher empfiehlt es sich, in MONA Ende des vierten Semesters mittels Modulzuordnung zu kontrollieren, welche Pflichtveranstaltungen und Module bereits erfolgreich absolviert wurden. Der Studiengangsabschluss und der Übertritt ins Masterstudium erfordert Schritte: 

1. Antrag auf Studiengangabschluss und gegebenenfalls auf Übertritt ins Masterstudium

Für den Antrag auf Studiengangsabschluss muss das Antragsformular (Link funktioniert nur mit VPN) zusammen mit der Modulzuordnung beim Studiendekanat eingereicht werden. Die Modulzuordnung kann in MONA über "PDF erstellen" erstellt werden und dient zur Überprüfung der individuellen Umsetzung des Studienplans. Da es in MONA keine Möglichkeit gibt die gewünschten Vertiefungsmodule im Bereich der Grundlagen und Anwendungen zu markieren, wird dies direkt im PDF vorgenommen. Offene Leistungen aus dem laufenden Semester werden, sobald diese bewertet sind, vom Studiendekanat nachgetragen. Es gilt zu beachten, dass Kreditpunkte einer Veranstaltung in MONA über die Option „nicht für diesen Abschluss verwenden“ auch gestrichen werden können. Es ist nicht möglich Kreditpunkte auf verschiedene Module aufzusplitten. Für ausserfakultäre Leistungen, die nicht auf der Leistungsübersicht aufgeführt sind, ist bis zum akademischen Semesterende eine separate Bestätigung des Studiendekanats der betreffenden Fakultät/Universität beizulegen. Abschliessend wird die Modulzuordnung und der Antrag digital datiert und unterschrieben und als ein PDF per Email an das Studiendekanat gesendet. Es ist erforderlich, den Antrag auf Studiengangsabschluss sowie die Modulzuordnung bis zum Ende des akademischen Semesters einzureichen, damit die Abschlüsse fristgerecht bearbeitet werden können. Der Antrag auf Übertritt wird auch dann gestellt, wenn ein Urlaubssemester geplant ist.

2. Überprüfung durch das Studiendekanat

Nachdem der Antrag auf Studiengangabschluss gestellt ist, überprüft das Studiendekanat den Abschluss. Wichtig ist dabei, dass das Bachelorstudium vollkommen abgeschlossen sein muss, damit ein Masterstudium begonnen werden kann, d.h. es müssen alle Kreditpunkte per Ende des akademischen Semesters in MONA verbucht worden sein. Sobald die individuelle Umsetzung des Studienplans durch das Studiendekanat überprüft wurde, erhalten die Studierenden ein provisorisches Zeugnis. Dieses gilt es zu prüfen und gegebenenfalls innerhalb der mitgeteilten Frist zu beanstanden. Das Studiendekanat informiert die Student Services der Universität Basel laufend über die Abschlüsse und die Student Services der Universität Basel informieren wiederum die Studierenden über die Annahme des Antrags auf Studiengangsabschluss und auf Übertritt ins Masterstudium.

3. Rückmelden

Zusätzlich zum Antrag auf Studiengangsabschluss muss eine Rückmeldung und gegebenenfalls die Bekanntgabe des Übertritts ins Masterstudium über MONA vorgenommen werden ( „Ich trete vom Bachelor- ins Masterstudium über“). Sobald der Antrag auf Übertritt vom Studiendekanat geprüft und an das Studiensekretariat gemeldet worden ist, erfolgt automatisch auf MONA der Übertritt ins Masterstudium. Ohne Meldung und Überprüfung des Abschluss und Übertritt bleibt der Status „Bachelorstudium" bestehen. Aufgrund der Belegfrist für die Seminare empfiehlt es sich, den Antrag frühstmöglich zu stellen. Falls es trotzdem zu Verzögerungen in der Umschreibung kommt, sollten  die betreffenden Dozierenden entsprechend darüber informiert werden. Studierende, welche die Universität Basel nach dem Bachelorabschluss verlassen oder sich für das kommende Semester beurlauben möchten, teilen dies ebenfalls über die Rückmeldung in MONA der Universität mit.

 

Diplom und Diplomfeier

Bei bestandenem Bachelorstudium erhalten die Studierenden an der Diplomfeier von der Dekanin beziehungsweise dem Dekan eine unterzeichnete Urkunde, aus welcher der absolvierte Studiengang sowie die Abschlussnote hervorgehen. Die Errechnung der Abschlussnote ist in im Studienplan geregelt. Benotete Studienleistungen aus Modulen fliessen immer in die Berechnung der Abschlussnote ein. Diese Leistungen können nicht in die Wahlbereiche verschoben werden. Die Abschlussnote wird auf eine Zehntelnote gerundet. Mit der Diplomurkunde wird der Grad eines Bachelor of Science in Psychologie verliehen. Zusätzlich zur Urkunde erhalten die Studierenden ein Zeugnis, in welchem die erbrachten Studienleistungen aufgeführt sind, sowie ein Diploma Supplement (dieses dient zur Erklärung des Zeugnisses).

Das Zeugnis kann erst nach vollständiger Umsetzung des Studienplans erstellt werden. Es gibt jedoch die Möglichkeit über MONA eine aktuelle Leistungsübersicht zu generieren und bei Verlust oder bei Bedarf eines zweiten Diploms kann das Studiendekanat eine Kopie des Diploms ausstellen. Übersetzungen des Diploms können nicht vom Studiendekanat bezogen werden. Diese können von einem professionelles Übersetzungsbüro vorgenommen werden. Im Fall von englischen Übersetzungen besteht auch die Möglichkeit, dass Studierenden selber diese Übersetzung vornehmen und anschliessend das Original und die Übersetzung im Studiendekanat vorlegen. Das Studiendekanat bestätigt dann, dass die Übersetzung inhaltlich mit dem Original übereinstimmt.

Die Diplomfeier findet jeweils im Herbst in der Pauluskirche statt und bedarf einer Anmeldung (Link funktioniert nur mit VPN). Diplome des jeweiligen Frühjahrssemester werden während der Feier direkt übergeben, Studierende, die im Herbstsemester abgeschlossen haben, erhalten ihre Diplome vorgängig per Post.