Studiengangsleitung

RB

Studiengangleiter lic. phil Rainer Bürki

Der Weiterbildungsstudiengang Master of Advanced Studies in Personzentrierter Psychotherapie wird von lic. phil. Rainer Bürki geleitet. Rainer Bürki ist ausgebildet in Personzentrierter Psychotherapie, integrativer Körperpsychotherapie, systemischer Paar- und Familientherapie, Familienrekonstruktion und Emotionsfokusierte Paartherapie. Er ist ein erfahrener und eidgenössisch anerkannter Psychotherapeut sowie Weiterbildungs- und Lehrdozent und Supervisor mit einer über 30-jährigen Berufserfahrung in verschiedenen Settings, Indikationen und Altergruppen. Nach langjähriger Tätigkeit am Kinder- und Jugendpsychiatrischen Dienst des Kantons Zürich arbeitet lic. Phil. Rainer Bürki seit längerem in eigener Praxis. An der Universität Basel ist er seit mehreren Jahren ein fester Bestandteil der Lehre in Klinischer Psychologie und Psychotherapie.

Studiengangskommission

Vorsitzender der Studiengangskommission Prof. Dr. Jens Gaab

Der Vorsitzende der Studiengangskommission ist Prof. Dr. Jens Gaab, Professor für Klinische Psychologie und Psychotherapie und Leiter der gleichnamigen Abteilung sowie des Zentrums für Psychotherapie an der Fakultät für Psychologie der Universität Basel. Er ist Psychotherapeut und Psychotherapieforscher und Autor von über 80 Fachpublikationen.

Sein Interesse an der humanistischen Psychotherapie und seine Motivation, einen postgradualen Studiengang in personzentrierter Psychotherapie an der Fakultät für Psychotherapie der Universität Basel anzubieten, entspringt einerseits den Ergebnissen der Psychotherapieforschung und andererseits paradoxerweise denen der Placeboforschung. In beiden Forschungsbereichen wird verdeutlicht, dass der wichtigste und notwendige Wirkfaktor die therapeutische Beziehung ist und welch grosse Veränderungspotenzial in sehr individuellen und sehr persönlichen Prozesse steckt. Ausserdem zeigt die Placeboforschung auch, wie einfach es ist, Menschen – vor allem wenn es ihnen nicht gut geht oder sie verzweifelt sind – mit Erklärungsmodellen und darauf basierenden Methoden und Techniken – selbst wenn diese nicht stimmen oder für sich auch nicht wirksam sind – zu beeinflussen und dadurch Veränderungen zu erzielen. Entsprechend ist eine Psychotherapie, die einerseits auf die zentralen Wirkmechanismen fokussiert und andererseits gleichzeitig all das vermeidet, was seine Wirkung vor allem über Erwartungen und Überzeugungen erzielt, nicht nur wirksam, sondern auch ethisch angemessen. Diese Kombination wird von der personzentrierten Psychotherapie umgesetzt und deswegen bietet Prof. Dr. Jens Gaab psychotherapeutische Weiterbildungsstudiengang Master of Advanced Studies in Personzentrierter Psychotherapie an der Fakultät für Psychologie an.

Die Studiengangskommission besteht aus Prof. Dr. Jens Gaab (Klinische Psychologie und Psychotherapie, Fakultät für Psychologie, Universität Basel, Vorsitz), Prof. Dr. Rainer Greifeneder (Sozialpsychologie, Fakultät für Psychologie, Universität Basel), lic. phil. Sabine Ehrat (Psychotherapeutische Praxis, Emil Frey-Str. 70, 4142 Münchenstein), lic. phil. Nadja Heimgartner (Klinische Psychologie und Psychotherapie, Fakultät für Psychologie, Universität Basel) und lic. phil. Tobias Steiger (Psychotherapeutische Praxis, Schauenburgerstrasse 22, 4052 Basel).