Forschungsschwerpunkt

Die Abteilung Klinische Psychologie und Interventionswissenschaft beschäftigt sich mit der menschlichen Existenz auf dem Kontinuum zwischen den beiden Polen Pathologie und Wohlbefinden. Unsere Forschung konzentriert sich auf das Verständnis der Bedingungen und Voraussetzungen, die pathologische Zustände verstärken und Wohlbefinden unterstützen oder begünstigen.

Wir beschäftigen uns dabei mit dem ganzen Spektrum, von Ursachen für die Verschlechterung von Wohlbefinden, bis zu Faktoren, die Menschen schützen und aufblühen lassen. Unser Ziel ist es, funktionale Regelnoder Prinzipien zu isolieren, die sich auf beide Pole anwenden lassen.

Wir versuchen dazu Grundlagenforschung mit praktisch angewandter Wissenschaft zu verknüpfen und greifen dabei auf eine Vielzahl von Methoden zurück (z.B. Smartphones, GPS, Webanwendungen), um unserem Forschungsziel näher zu kommen.

Derzeit werden in zwei Forschungsprojekten untersucht, welche Faktoren das Wohlbefinden sowie den Erfolg und die Implementierung spezifischer Behandlungen von Probanden sowie Patienten begünstigen. Unter Aktuelle Forschung sowie Aktuelle Publikationen finden Sie unsere aktuellen Studien, Publikationen, Forschungsprojekte und weitere hilfreiche Dokumente.