Ich möchte dazu beitragen, Diversität, Gleichstellung und Chancengleichheit an unserer Fakultät zu verankern. Bei Anliegen zu diesen Themen können Sie mich gerne ansprechen.

Prof. Dr. Karin Hediger, Diversity-Beauftragte der Fakultät für Psychologie

Der Gleichstellungsplan der Fakultät für Psychologie umfasst sowohl fakultäre Ziele und Massnahmen als auch Angebote der Fachstelle Diversity der Universität Basel, wobei ein regelmässiger Austausch zwischen der Diversity-Beauftragten der Fakultät für Psychologie, Prof. Dr. Karin Hediger, und dem Ressort Diversity & Inclusion die Koordination und Weiterentwicklung sicherstellen.

 

Demzufolge erachtet die Fakultät für Psychologie die Nachwuchsförderung sowie die Sicherung und den weiteren Ausbau der gender- und diversitybezogenen Chancengleichheit als wichtigen und zentralen Bestandteil der Fakultätskultur.

 

Ziel ist es, die Strukturen sowie die Organisations- und Wissenschaftskultur durchgängig diskriminierungsfrei, gleichstellungsorientiert und familienfreundlich zu gestalten und Frauenanteile auf den verschiedenen Qualifikationsstufen merklich zu erhöhen.
Dieses Ziel wird in Organisation, Lehre, Nachwuchsförderung und Forschung durch Massnahmen umgesetzt, die sich unter Sichtbarkeit, Selbstverständlichkeit und Sicherstellung zusammenfassen lassen.

  • Ressort Nachwuchsförderung
    Als Abteilung des Vizerektorats Forschung der Universität Basel unterstützen wir junge Forschende durch Information, Förderbeiträge, Veranstaltungen und Laufbahnberatung in ihrer wissenschaftlichen Karriere.
  • Graduate Center für Doktorierende und Postdocs
    Als innovative und professionelle Plattform bietet GRACE, das Graduate Center für Doktorierende und Postdocs, bestmögliche Rahmenbedingungen für eine erfolgreiche Promotions- und Postdocphase. Es fördert den interdisziplinären Austausch und bereitet auf bevorstehende Herausforderungen innerhalb und ausserhalb der Universität vor.
  • Akademische Laufbahn und Forschungsfinanzierung
    Die Förderung talentierter junger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ist ein wesentlicher Teil der Exzellenzpolitik der Universität Basel. Die konsequente Nachwuchsförderung und eine fortschrittliche Hochschuldidaktik geniessen hohe Priorität. Die Universität Basel bieten eine Übersicht der und Support zu den verschiedenen Forschungsfinanzierungsmöglichkeiten.
  • antelope
    In diesem kompetitiven, kompakten und massgeschneiderten Karriereprogramm werden hochqualifizierte Postdoktorandinnen und ausgezeichnete, fortgeschrittene Doktorandinnen aller Fakultäten bei der systematischen Planung und Entwicklung ihrer Laufbahn gefördert und auf künftige Führungs- und Managementaufgaben vorbereitet.
  • ZOOM@Novartis
    ZOOM@Novartis ist ein Mentoringprogramm der Universität Basel in Kooperation mit Novartis. Es richtet sich an hochqualifizierte Doktorandinnen und Postdoktorandinnen der Universität Basel. Es bietet den Teilnehmerinnen die besondere Gelegenheit, sich intensiv mit Karrieremöglichkeiten in Privatwirtschaft und Wissenschaft auseinanderzusetzen und zugleich einen Einblick in ein globales Unternehmen zu erhalten.
  • Carte Blanche
    Carte Blanche ist ein Angebot für Professorinnen der Universität Basel. Im Dezember wird jeweils zu einem exklusiven Event mit einer prominenten Gastrednerin eingeladen, der zur Vernetzung dient und eine Plattform für Reflektions- und Denkräume ist.
  • Get On Track
    Die Förderlinie «get on track» richtet sich an doktorierende Mütter und Väter der Universität Basel. Mit dem Ziel, den Promotionsabschluss in der vorgegebenen Zeit zu ermöglichen, werden semesterweise Entlastungsoptionen ausgeschrieben. Diese lebensphasenbezogenen Entlastungsoptionen beinhalten temporäre Aufstockungen der Kinderbetreuung, eine Unterstützung durch eine Hilfsassistenz oder individuelle Optionen, die sich im Umfang der festen Angebote bewegen.
  • Stay On Track
    Die Förderlinie des Ressorts Nachwuchsförderung richtet sich an hochqualifizierte Postdoktorandinnen nach der Rückkehr aus dem Mutterschaftsurlaub. Zur Fokussierung und zum Erhalt hochqualitativer Forschung werden semesterweise Entlastungsoptionen ausgeschrieben.
  • H.I.T. High Potential University Leaders Identity & Skills Training Programme
    Im Rahmen des Kooperationsprojektes wird ein Programm für das Topmanagement in der Akademie entwickelt, welches sich konkret an Professorinnen richtet. Massgeschneiderte Kurse zum Aufbau von Führungskompetenzen unter der Einbindung von Gender und Diversity Aspekten werden in einer zweiten Phase angeboten. Die Teilnehmerinnen aus allen Disziplinen und Schweizer Hochschulen bearbeiten während der Programmlaufzeit ein Projekt, welches auf einen Gender und Diversity Aspekt der Heiminstitution fokussiert.
  • Verhandlungscoaching für Postdoktorandinnen
    Haben Sie ein Stellenangebot oder einen Ruf auf eine Professur erhalten und wissen jetzt nicht genau wie weiter? Eine gute Verhandlung nach einem erfolgten Stellenangebot oder Ruf ist die Grundlage für einen erfolgreichen Start in eine neue wissenschaftliche Position und kann die langfristige Karriere massgeblich beeinflussen.

Titelbild: © freshidea / stock.adobe.com
Randspalte: © Pix Media / stock.adobe.com