Tiergestützte Psychotherapie

Flyer TGT

Tiere gestalten über ihre unmittelbare und emphatische Präsenz einen wirksamen Ansatzpunkt für neue Erfahrungen und tragen damit zur Erreichung der individuellen Behandlungsziele bei. Das Zentrum für Psychotherapie bietet deshalb in Zusammenarbeit mit COMPAS Institut für natur- und tiergestützte Interventionen auf dem Bäumlihof in Riehen tiergestützte Psychotherapie an.

Dieses Angebot richtet sich an Kinder, Jugendliche und auch Erwachsene. Das Zentrum für Psychotherapie bietet Psychotherapie, Trainings, Beratung sowie diagnostische Abklärungen für alle Altersgruppen an. Das gemeinsame Verständnis, die Einigung auf ein realistisches Ziel und die Zusammenarbeit sind für uns entscheidend für das Ausmass und die Nachhaltigkeit der erzielten Veränderung. Unser Vorgehen orientiert sich immer am Einzelfall und basiert auf den wissenschaftlichen Erkenntnissen und unseren praktischen Erfahrungen. Unser Team umfasst Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten mit unterschiedlichen Hintergründen und Vorgehensweisen und einem gemeinsamen Interesse an Tieren und Menschen.

Unsere Tarife entsprechen 2% des monatlichen Einkommens, mit einer Unter- und Obergrenze von 100 beziehungsweise 200 Franken pro Stunde. Unsere Leistungen werden nicht von der Grundversicherung übernommen, Kostenübernahmen durch die Zusatzversicherung sind in Abhängigkeit der Leisungsträger möglich.

Sie erreichen uns am einfachsten per Email oder Sie hinterlassen eine Nachricht auf unserem Anrufbeantworter (+41 61 207 2404). Alle Anfragen werden vertraulich behandelt und sind unverbindlich.

Corona-Schutzkonzept Tiergestützte Psychotherapie

Das Zentrum für Psychotherapie der Universität Basel bietet zum Schutz vor dem Coronavirus und zur Sicherheit unserer Klientinnen und Klienten sowie unserer Mitarbeitenden ein ergänzendes Schutzkonzept für die tiergestützte Psychotherapie, welche unser generelles Schutzkonzept erweitert.